Intrapreneur

Wer ist ein Intrapreneur? 

Ein Intrapreneur ist wie bereits erwähnt ein Mitarbeiter, der unternehmerisch denkt und handelt, sprich der Innovationen innerhalb eines Unternehmens oder einer Organisation umsetzt. Er ist ein Visionär und ein Träumer, der versucht, seine oder bereits bestehende revolutionäre Ideen profitabel in der Praxis umzusetzen. 

 

Was ist der Unterschied zum Entrepreneur? 

Die wichtigsten Unterschiede zum Entrepreneur, also zu einem klassischen Unternehmer, liegen in den Bereichen Verantwortung, Risiko und Ressourcen. Die Verantwortung und das persönliche Risiko eines Intrapreneurs ist in der Regel begrenzt, ein Misserfolg bei der Überprüfung einer Idee wird keine Auswirkungen auf die Entwicklung des Unternehmens oder seine Position haben. Ein Vorteil für Intrapreneure liegt im Zugang von internen Ressourcen wie Kapital, Personal- oder IT Kapazitäten und zB auch die Nutzung der vorhandenen Markenbekanntheit.

 

Wer kann Intrapreneur werden?

Jeder Mitarbeiter eines Unternehmens, egal von welcher Abteilung, kann als innovativer Intrapreneur tätig werden. Je nach Ausprägung von Intrapreneurship in einem Unternehmen kann der Mitarbeiter einzelne oder alle Aufgaben bei der Entwicklung und Umsetzung einer revolutionären Idee übernehmen. Die dafür notwendigen Fähigkeiten kann sich ein Mitarbeiter in der Abteilung für Intrapreneurship oder bei externen Bildungseinrichtungen wie zB im Institut für Intrapreneurship aneignen bzw. erweitern. 

 

Was macht ein Intrapreneur genau?

Aus meiner Sicht erfüllt der Intrapreneur zwei wesentliche Aufgaben: die Entwicklung und die Umsetzung von innovativen Problemlösungen.

Durch seine Entwicklungskompetenz "träumt" der Intrapreneur von kreativen und kreadoofen Ideen, um ein konkretes Kundenproblem zu lösen. Mit allen möglichen Kreativitätstechniken denkt er in verschiedenste Richtungen, um zu komplett neuen Ideen zu kommen. Im Idealfall wird ein radikal neues Produkt entwickelt, das überhaupt nichts mit dem bestehenden Sortiment zu tun hat, oder ein disruptives Geschäftsmodell, das ganze Märkte oder auch das eigene Unternehmen völlig umkrempelt. 

Im Zuge der Umsetzung kristallisieren sich aus dem Ideenpool einige spannende Projekte heraus, die dann mittels Prototyping rasch im Markt getestet werden. Die danach folgende Entscheidung, eine Idee tatsächlich umzusetzen oder einzustellen, ist die schwierigste Frage, die man als Intrapreneur gemeinsam mit seinem Team und der Geschäftsführung zu beantworten hat. 

Kurz zusammengefasst fängt das Aufgabengebiet des Intrapreneurs bei der Entwicklung einer Idee an und hört grundsätzlich nach der Marktreife mit der Skalierung der Geschäftsidee auf. 

 

Welche Voraussetzungen brauche ich als Intrapreneur?

Um eine Vision erfolgreich in die Praxis umzusetzen, benötigt man einerseits ein „Skillset“, also Kenntnisse in der Entwicklung und Umsetzung und andererseits ein unternehmerisches „Mindset“, sprich die richtigen Einstellungen. Es gibt genügend Instrumente & Techniken, um strukturiert eine Idee für eine Problemlösung zu finden, Zielkunden, Markt und Wettbewerb zu analysieren, einen Prototypen zu erstellen und an der Zielgruppe zu testen, um dann in den professionellen Verkauf zu gehen. Dieses Skillset kann man sich relativ einfach aneignen.   

Das Mindset eines Intrapreneurs sollte geprägt sein u.a. von Leidenschaft und Mut, Geduld, Hartnäckigkeit, Unbeirrtheit, relativer Furchtlosigkeit, Schnelligkeit und Pragmatismus. An diesen Einstellungen kann und sollte man fleißig arbeiten, denn sie bilden eine wichtige Schaffensgrundlage im Leben eines Intrapreneurs.

 

In meinem Blog habe ich weitere Fragen über den Intrapreneur aufbereitet, zB wie man Intrapreneur wird, wie man am Erfolg partizipiert oder ob man gefeuert wird, wenn man mit einer Idee scheitert. Ich gehe dort auch intensiv auf das Mindset des Intrapreneurs ein, v.a. der Mut zum Träumen, zur Lücke, zur Sichtbarkeit oder die Freude am Experimentieren und am Umsetzen sind für mich wesentliche Bestandteile der DNA eines Intrapreneurs. Werfen Sie einen Blick rein, ich würde mich freuen!

Sollten Sie gleich eine Frage dazu haben, rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine email!